Duschbrocken im Test – sauber ohne Mikroplastik

Sauber ohne Mikroplastik. Geht das wirklich? Wir wollten es wissen: Der Duschbrocken im Test.

Vorab: die beiden hier getesteten Duschbrocken haben wir uns selbst gekauft. Dieser Beitrag mag in Teilen Werbung enthalten, jedoch unbezahlte, denn wir haben keine Kooperation und arbeiten nicht im Auftrag von Duschbrocken oder anderen Firmen. Dieser Beitrag entstand aus Eigeninitiative.

Der Duschbrocken

“Der Duschbrocken ist festes Shampoo & Duschgel in Einem. Speziell für Reisende. Perfekt für Haut, Haar & Handgepäck. Der ideale Begleiter für Deine Reise. In jeder Hinsicht. Lecker duften. Clever reisen. Nachhaltig sein. Umwelt schonen.”

So schreiben es Johannes und Christoph auf ihrer Duschbrocken- Internetseite. Die beiden sind Reiseblogger, viel unterwegs und haben sich zum ersten Mal vor einigen Jahren in Myanmar getroffen. Auf ihren Reisen entstand im Laufe der Zeit die Idee, ein nachhaltiges Reinigungsprodukt für Reisende zu entwickeln- praktisch zu transportieren sollte es sein und Shampoo und Duschgel in einem. Tadaaa: da ist er nun, der Duschbrocken. 

Frida, Carlos und Maxi

Drei Duftrichtungen gibt es, drei Duschbrocken: den weißen Carlos Cocos, der nach Kokos und Vanille duftet, die orangene Frida Früchtchen, die den Geruch von tropischen Früchten verströmt und den blauen Maxi Minze, der mit Citrus und Minze zum täglichen Frischekick verhilft. Wir selbst haben uns für Carlos und Maxi entschieden. Wichtig: Die Duschbrocken sind biologisch abbaubar und unbedenklich bezüglich ihrer Rückstände. Jedoch schaden auch sie der Natur, wenn man sich direkt IN Gewässern mit ihnen wäscht. Also gilt auch hier: Gerne in Gewässern vorher ohne Reinigungsmittel nass machen und waschen, die Duschbrocken dann aber mit ausreichend Abstand zum Gewässer unter der Außendusche (oder eben innen) benutzen.

Unboxing

Ein wenig warten mussten wir auf die beiden, denn Duschbrocken werden noch nicht in Masse produziert. Man bestellt sie auf der gleichnamigen Internetseite und kann sie dann entweder vor Ort abholen oder wartet eben, bis die nächste Lieferung produziert ist und der Postmann sie zu einem bringt. Entscheiden kann man sich für die Varianten mit Metallbox oder ohne. Wer einfach nur nachbestellen will weil er noch eine Box hat bzw. keine benötigt, kann sie auch ohne Kästchen bestellen.

Als der Karton endlich eintrifft sind wir gespannt. Die beiden Metallboxen liegen in einem Faltkarton zwischen Stroh. Schon beim Öffnen des Kartons strömt uns ein angenehmer Geruch entgegen, obwohl die Boxen selbst noch geschlossen sind. Toll!

Beide Metallboxen sind sehr wertig gearbeitet. Das Logo ist eingestanzt und lässt sie besonders aussehen. Hier steckt viel Liebe zum Detail drin!

Die Duschbrocken selbst riechen einfach nur wunderbar. Sie fühlen sich glatt und keinesfalls schmierig oder klebrig an.

Der Praxistest zu Hause

Unter der heimischen Dusche entwickeln die Brocken sich zu waren Wunderteilen! Mit genügend Wasser in Verbindung gebracht, schäumen sie gut, so dass sich der Körper ganz hervorragend damit waschen lässt. Um genug Schaum für lange Haare zu bekommen, muss man schon ein wenig rubbeln, aber es geht. Die Haare fühlen sich wunderbar leicht und weich an, sind die erst einmal gestriegelt und getrocknet. Außerdem bleibt der angenehme Duft in ihnen und am Körper. Hmmm!

Einziger Wermutstropfen: Die Kämmbarkeit langer Haare. Ich persönlich musste mich vorsichtig durch die nassen Haare kämpfen, um sie zu trennen. Das kann sie natürlich auch schädigen. Auf eine Spülung und/ oder Kur könnte ich leider daher auf Dauer nicht verzichten. Das ist schade. Allerdings habe ich das gleiche Thema ja auch bei der Verwendung von normalem Shampoo. Den Test als Shampoo- und Duschgelersatz daheim hat der Brocken also schon einmal bestanden!

Der Praxistest unterwegs im Campervan

Immer, wenn wir im Urlaub wieder in unser geliebtes Vanlife eintauchen, braucht es erst einmal ein paar Tage Eingewöhnung- gerade in Bezug auf Ressourcen wie Strom und Wasser. Da wir am liebsten so lange und oft es geht frei stehen, gilt es hier maximal sparsam zu sein. In den ersten 1-2 Tagen fällt uns jedes Mal schmerzlich auf, wie verschwenderisch wir doch daheim zum Beispiel mit Wasser umgehen. Der 110 Liter Tank ist schnell aufgebraucht für Trinkwasser, aber auch zum Händewaschen, Geschirrspülen… und eben auch zum Duschen. Ab Tag drei sind wir dann meist umgestellt. Der Hahn wird nur noch minimal aufgedreht- oft reichen tatsächlich ein paar Tropfen zum Händewaschen- das Geschirr wird mit Küchenrolle “vorgespült” so dass auch hier wenige Tropfen zum säubern reichen. Unser Bio- Spülmittel wird ohnehin nur eingesetzt, wenn es zwingend nötig ist – alleine schon wegen der Umwelt.

Unter diesen Bedingungen also testen wir nun unsere Duschbrocken. In der Vergangenheit haben wir ein paar Tropfen unseres flüssigen Shampoos in einen kleinen Behälter gefüllt und mit Wasser verdünnt. Anschließend wurde das Gemisch geschüttelt. Mit dem dabei entstandenen Schaum haben wir Körper und Haare eingeseift, ohne uns zuvor abduschen zu müssen. Anschließend haben wir uns dann erst mit klarem Wasser abgespült.

Mit den Duschbrocken geht das aufgrund der festen Konsistenz nun nicht so einfach. Entweder, wir müssen uns vorher schon gut nass machen und dann mit dem Duschbrocken einreiben, oder aber wir müssen den Duschbrocken irgendwo einweichen, um Schaum zu erzeugen. Gerade für meine längeren Haare ist eigentlich nur letzteres machbar. Ohne Schaum kein Haarewaschen. Doch die Prozedur verbraucht Wasser. Nach einigen Herumprobieren bin ich schließlich auf die Idee gekommen, eine große Schüssel mit hinaus zum Duschen zu nehmen. Hiermit fange ich das Wasser auf, das ich benötige, um meine Haare im Vorfeld nass zu machen. Den Körper lasse ich noch trocken. Anschließend wird in diesem Wasser der Brocken gut eingeweicht und aufgeschäumt. Mit dem Schaum wasche ich meine Haare. Die restliche Seifenlauge schütte ich nun über meinen Körper und bin eingeseift. Jetzt muss ich mich nur noch abduschen, wie früher das Flüssig-Shampoo- Gemisch. Geht doch! Ist halt etwas umständlicher. Ein wenig mehr Wasser verbraucht es zudem auch. Die Duschbrockenreste lassen sich etwas schwieriger aus den Haaren herauswaschen.

Fazit

Der Duschbrocken ist wahrlich ein würdiger Duschgel- und Shampoo-Ersatz. Der Einsatz mit wenig Wasser ist jedoch recht umständlich. Wer Probleme mit der Kämmbarkeit seiner Haare hat, wird dies auch weiterhin haben und braucht ergänzend Kur oder Spülung.


Pro

❎ biologisch abbaubar und nachhaltig (kein Plastik, kein Palmöl, keine Tierversuche)

❎ sensationeller Geruch

❎ praktische und platzsparende Aufbewahrung (Tipp: Kästchen mit Küchenrolle auslegen und den Brocken nach dem Benutzen erst trocknen lassen, damit das Kästchen nicht rostet)

❎ Kombiprodukt für Körper und Haare


Contra

❌ ersetzt keine Haarspülung, wer dies zwecks Kämmbarkeit benötigt, wird dies auch weiterhin benötigen

❌ verbraucht mehr Wasser beim Ausspülen langer Haare



Fragen, Tipps und/ oder Anregungen? Dann schreib uns an hallo@vanlifelove.de


# Duschbrocken # Test # Nachhaltigkeit # Mikroplastik # Plastikfrei #