Wild Camping – So verhälst du dich richtig

1
1

Frei Stehen und autark sein- darum geht es vielen Campervan Besitzern. Kommt doch so ganz besonders das ultimative Freiheitsgefühl auf, das man heutzutage mit dem Reisen im eigenen Camper verbindet. Vanlife, zu Neudeutsch. Doch Wild Camping ist tatsächlich in den meisten europäischen Ländern verboten.

Nix mit Freiheitsgefühlen? Nix mit echtem Vanlife?

Wir sagen: doch! Allerdings gilt es hierbei zwingend einige wichtige Spielregeln einzuhalten.

Denn dass Wild Camping in der Regel verboten ist, hat zumeist gute Gründe:

Ohne Verbot würden vermutlich Horden wilder Bullibesitzer die landschaftlich reizvollsten Plätze stürmen. Nicht jeder benimmt sich leider so, dass er keine bleibenden Schäden in der Natur hinterlässt. Vielmehr werden Pflanzen niedergetrampelt, Tiere aus ihren Rückzugsorten weiter zurück gedrängt und im schlimmsten Fall die zuvor noch schöne Landschaft mit tonnenweise Plastikmüll verschandelt.

Wir übertreiben?

Ganz bestimmt nicht!

Alleine bei uns daheim am Kanal erleben wir dieses traurige Phänomen jeden Sommer aufs neue. Der Kanal ist ein beliebter Freizeittreff. Viele Jugendliche beschließen dort in den warmen Monaten ihren Feierabend mit Blick aufs Wasser, einem kühlen Bier in der Hand und einer heißen Wurst auf dem Einweggrill. Am Wochenende gesellen sich auch ältere Pärchen dazu, in Klappstühlen, mit Keksen und Säften aus Tetra- Packs. Dazu ein Buch, etwas Musik…. Schnell weht der ein oder andere Verpackungsrest umher. Hinterherrennen und aufsammeln? Ooooch.

Auf unseren späten Abendrunden mit Akim entdecken wir dann schließlich täglich die neuen Spuren des vergangenen Tages. Der Einweggrill achtsam in die Büsche geschmissen, ebenso wie die Plastik- Fleisch- Verpackungen des Lidl 1,99 EUR Pustenbrust- Stückes, Cola Dosen und Bier-Flaschen treiben am Ufer… vielleicht ist der Einweg- Pfand bei uns zulande einfach noch nicht hoch genug für die heranwachsende Wohlstandsgeneration und die gut verdienenden Wochenend- Besucher… oder er wird durch das billige 1,99 EUR Massentierhaltungs- Putenbrust- Stück einfach wieder kompensiert im Portemonnaie…?

Ohne Verbote und Regeln, verspreche ich dir, würde es an einigen Stellen in Europa genauso aussehen. Ein generelles Wild Camping Verbot macht es einfacher, hohe Bußgelder durchzusetzen und Platzverweise auszusprechen, da, wo es gerade angemessen ist. Also wollen wir freiheitsliebende Wild Camper uns mal nicht darüber aufregen, sondern dankbar sein, dass unser Aufenthalt trotz des generellen Verbotes oft und an vielen Stellen in Europa sehr wohlwollend toleriert wird, solange wir uns nicht benehmen, wie offene Hosen.

Wild Camping – wie benehme ich mich richtig?

Wie oben schon beschrieben, dienen die meisten Wild Camping Verbote dem Schutz der Natur. Natürlich sollen auch Campingplätze und sonstige Unterkünfte hierdurch gefördert bzw. unterstützt werden, aber wir konzentrieren uns hier in erster Linie auf das Naturthema und auf den respektvollen Umgang mit den Menschen vor Ort.

Respektvoll mit Mensch, Natur und Tier umgehen – das ist es eigentlich schon. So klappt´s

  • Parke deinen Van außerhalb der Sichtweite von Bebauung. Wenn du aus deinem Wohnzimmerfenster aufs Meer schauen kannst und plötzlich stellt sich ein großes Etwas in dein Blickfeld, bist du sicherlich auch eher ungehalten demjenigen gegenüber, oder?
  • Verhalte dich zurückhaltend und unauffällig. Das heißt, fahr nicht einfach deine Markise aus und baue dein gesamtes Camping Equipment um dich herum auf, als hättest du den Platz gepachtet. Setz dich maximal auf deinen Stühlen in die Sonne und räum sie wieder weg, sobald du dich in den Van zurück ziehst. Wenn du draußen essen möchtest, mach es mit Tisch und Grill genauso.
  • Verhalte dich ruhig. Die Umgebung noch um 22 Uhr Abends mit deiner Musik zu beschallen- das bringt dir keine Freunde ein!
  • Verhalte dich allen Vorbeikommenden gegenüber freundlich. Grüße und winke lächelnd. Jemanden der einem nett und offen gegenüber tritt, zählt man tendenziell eher seltener bei der Polizei an.
  • Dazu gehört auch, den Platz zu verlassen, wenn man dich darum bittet. Dein Verhalten wird hier gerade toleriert, aber rein gesetzlich betrachtet, darfst du hier nicht sein. Wünscht man deine Anwesenheit also nicht, mach die Biege anstatt zu diskutieren.
  • Schütze die Natur! Fahr also keine Naturflächen platt mit deinem Campervan, sondern nutze die offiziellen Park- oder Schotterflächen. Nimm auf jeden Fall ALL deinen Müll wieder mit- auch Bananenschalen, Gemüsereste und Klopapier! Natürlich verrottet das schnell- gar keine Frage. Aber es gehört einfach nicht in den Ökokreislauf dieser Stelle. Für nachkommende Wanderer sehen außerdem ein weißes Klopapierfähnchen und die umherliegende Bananenschale nicht appetitlicher aus, als eine Coladose.
  • Du musst mal? Dann bitte abseits und denke an das anschließende Verscharren, so dass deine Hinterlassenschaft niemanden belästigen kann.
  • Wechsle den Platz mindestens alle 2 Tage. Ein kurzes Verweilen auf der entsprechenden Stelle wird oft wohlwollend toleriert. Sobald du aber den Eindruck erweckst, hier dein neues Stammlager aufgeschlagen zu haben, kannst du nicht mehr auf das Wohlwollen von Menschen und Behörden hoffen.
  • Meide Plätze mit explizitem Camping- oder Nachtpark- Verbot. Man muss es ja nicht provozieren, gelle? Wenn hier schon ausdrücklich ein Verbotsschild aufgestellt wurde, dann wird man dabei seine Gründe gehabt haben.
  • Vergiss nie, dass du beim Wild Camping auf die freundliche Duldung anderer Menschen angewiesen bist. Solange du dir deiner Situation bewusst bist, und penibel darauf achtest, dich respektvoll gegenüber Natur und Menschen zu verhalten, ziehst du in der Regel auch keinen Ärger auf dich.
  • Zuguter Letzt: du übernachtest hier kostenfrei. Uns kommt es nicht auf die billige Übernachtungsmöglichkeit an, sondern auf das autarke, freie Stehen. Wir hoffen, bei dir ist es genauso. Um die Touristenbranche deines Urlaubsortes nicht zu übervorteilen, lass ein wenig Geld an anderer Stelle dort! Kaufe lokale Lebensmittel, Gönn dir ein Stück Kuchen im Café und besuche Museen vor Ort!

Hast du Fragen oder Ergänzungen? Dann schreib uns gerne an hallo@vanlifelove.de


# wild camping # wild campen # wildcamping # wild camping europa # wildcamping europa #